Goldriesling | Seite 1

Müller-Thurgau (15,3%)

Im Anbaugebiet Sachsen die wichtigste Rebe. Die größte Verbreitung begann im Elbtal nach dem Zweiten Weltkrieg. Seine geringen Ansprüche an Lage und Boden sowie Ertragssicherheit versprechen dem Winzer gute Quantität und Qualität. Nach den letzten Erkenntnissen von Klonforschungen aus Kloster-Neuburg in Österreich eine Kreuzung von Riesling und einer Gutedelart. Zu leichten Vorspeisen zu genießen oder im Sommer nach der Ernte als spritzige Erfrischung.

Riesling (14,6%)

Interessanterweise sollen die ersten Rieslingstöcke im heutigen Anbaugebiet rund um den Jessener Gorrenberg im Ertrag gewesen sein. Lange Zeit galt das Elbtal als ungeeignet für eine der besten Reben der Welt. Heute ist der Riesling die zweitwichtigste Sorte im Anbaugebiet mit teilweise Spitzenqualitäten. Zu Fisch und Kalb am Besten passend, sehr spritzige säurebetonte leicht fruchtige Weine.Weiterlesen »


Als sortenrein gekelterter Weißwein nur noch in Sachsen zu finden

Vor mehr als 100 Jahren wurde er von Carl Pfeiffer zu uns gebracht. Ursprünglich 1893 im Elsass gekreuzt, wird er heute von 11 hiesigen Weingütern auf ca.23 ha Fläche angebaut.

Als Kreuzungspartner galt bis vor kurzem neben dem Riesling die Sorte Courtillier musqué prècoce. Inzwischen ergaben jedoch die jüngsten Analysen, dass es der Frühe Gelbe Malinger gewesen ist.Weiterlesen »


Wein ist unsere Leidenschaft – „ROTHES GUT MEISSEN“

Rebfläche: 8,8 ha

Lagen: Ratsweinberge in Meissen

Sorten:
Müller-Thurgau, Grauburgunder, Riesling, Helios, Scheurebe, Spätburgunder, Regent, Hibernal, Goldriesling

Durchschnittsertragsmenge: 50 hl/ha

Boden: Lößlehm

Tradition trifft Moderne

Die beeindruckend hohen Ziegelmauern sind das Wahrzeichen des „Rothen Gutes“ in Meißen. Historisches Mauerwerk verziert mit altehrwürdigen Steinrosetten. Sie schmücken auch das Etikett unserer Weinflaschen. Gleich neben der alten Scheune des Hofes, der erstmals 1765 Erwähnung fand, Weiterlesen »


Weingut & Obstanbaubetrieb in Freital Pesterwitz

Rebfläche: 8,4 ha (50ha Obstanbau)

Beste Lagen: Südwestlicher Stadtrand von Dresden

Sorten: Müller-Thurgau, Bacchus, Scheurebe, Riesling, Solaris,

Helios, Weißburgunder und Goldriesling, Dornfelder, Regent

Boden: tiefgründiger Lößboden mit UrgesteinWeiterlesen »


Ein Weinanbaubetrieb im Winzerdorf Diesbar-Seußlitz

Rebfläche: 10 ha

Jahresproduktion: ca. 100.000 Flaschen

Beste Lagen: „Seußlitzer Heinrichsburg“, „Seußlitzer Schlossweinberg“

Sorten: Goldriesling, Kerner, Kernling, Solaris, Johanniter

Dornfelder, Domina, Regent

Durchschnittsertragsmenge: 40- 50 hl/ha

Boden: vorwiegend Granitverwitterung, LößWeiterlesen »


Weinanbaubetrieb in der Radebeuler Oberlößnitz am Spitzhaus

Rebfläche: ca. 1 ha

Lage: ehemaliger Barthscher Weinberg in der Oberlössnitz

Sorten: Grauburgunder, Weißburgunder, Goldriesling, Blauer Zweigelt

Boden: Bodenkombination aus Lößlehm und Granit

Geschichte: In Mitten der Weinberge der Oberlößnitz, unterhalb des Spitzhauses, liegt das ehemalige Winzerhaus Barth der heutige Alte Weinkeller Radebeul. Die jahrelange Rekonstruktion des Hauses lies bei seinem neuen Besitzer Ulf Große auch die Passion und Liebe zum Weinanbau wachsen. Weiterlesen »


Kleiner Weinbaubetrieb am Rand von Dresden

Rebfläche: ca. 1 ha

Beste Lagen: Cossebauder Bauernberge, Wilsdruffer Vorland

Sorten: Müller-Thurgau, Goldriesling, Kerner, Traminer, Kernling

Blauer Spätburgunder, Blauer Portugieser

Durchschnittsertragsmenge: 40 – 50 hl/ha

Boden: schwere tonige Böden mit Sandstein, Granit-Syneit-Verwitterungsboden

Geschichte: Lars Wellhöfer hat seinen kleinen Weinbaubetrieb 1996 gegründet und betreibt ihn im Nebenerwerb. Die Weine werden im Weinkeller in Radebeul gekeltert und ausgebaut.


Ältestes privates Weingut von Sachsen in Zadel bei Meißen

Rebfläche: 87 ha

Jahresproduktion: ca. 400.000 Flaschen

Beste Lagen: Schloss Proschwitz & Kloster Heilig Kreuz Meissen

Sorten: Müller-Thurgau, Riesling, Elbling, Traminer, Weißburgunder, Grauburgunder, Scheurebe, Goldriesling

Spätburgunder, Frühburgunder, Dunkelfelder, Dornfelder, Regent

Durchschnittsertragsmenge: 30 – 40 hl/ha

Boden: Bodenkombination aus Lößlehm und GranitWeiterlesen »


Weinanbaubetrieb im Winzerdorf Sörnewitz nahe Meißen

Rebfläche: 5 ha Steillagenfläche

Jahresproduktion: ca. Flaschen

Beste Lagen: „Meißner Kapitelberg“ und „Klausenberg“ (Alleinbesitz des Weingutes)

Sorten: Goldriesling, Elbling, Weißburgunder, Grauburgunder, Riesling, Traminer, Kerner

Blauer Spätburgunder, Regent, Dunkelfelder

Durchschnittsertragsmenge: 40 – 50 hl/ha

Boden: überwiegend Granit – Syenit- VerwitterungsbodenWeiterlesen »


Weinanbaubetrieb am Weinwanderweg von Coswig

Rebfläche: 6 ha

Beste Lagen: Radebeuler Lößnitz

Sorten: Goldriesling, Müller Thurgau, Bacchus, Weißburgunder, Ruländer, Kerner ,Regent, Spätburgunder

Durchschnittsertragsmenge: 40 – 50 hl/ha

Boden: Bodenkombination aus Granit und Syenitverwitterungsböden

Geschichte: Der Familienbetrieb entstand im Jahr 2000 inmitten des Weinberges in Coswig. Der gebürtige Ungar Matyas Probocskai kam 1970 aus Budapest nach Dresden, um beim Aufbau des Stadtweingutes zuWeiterlesen »


  • 1
  • 2

Öffnungszeiten:

Mo – Sa 12 – 18 Uhr

25. – 26.08.2017 geschlossen

An der Frauenkirche 13
Salzgasse 2, 01067 Dresden

Telefon: 0351 – 48 45 200